Neue Ausgabe der Zeitschrift "Wissenschaft & Frieden" 1-2016

Heft 1-2016, Forschen für den Frieden
Friedensbewegte Menschen nutzen zur Information, Diskussion und Argumentation häufig Texte oder Konzepte, die das Ergebnis langen wissenschaftlichen Forschens und Nachdenkens sind. Auch PolitikerInnen greifen die Expertise von Friedens- und KonfliktforscherInnen auf. Aber darüber, was Friedens- und Konfliktforschung (FuK) eigentlich ist und tut, ist hingegen nur wenig zu hören. W&F lud AutorInnen ein, das Thema für Heft 1-2016 zu beleuchten.
Weitere Themen im Heft u.a.: Streiflichter und Anregungen zur Debatte um die Ukraine, eine Replik auf Velten Schäfers Text »Zivile Aggression?« aus dem letzten Heft und die Ergebnisse der W&F-Leserumfrage, die im Herbst 2015 durchgeführt worden war.

 

Dossier 81, Deutsche Rüstungsexporte
Die Ausfuhr von Rüstungsgütern aus Deutschland ist, wie Jürgen Grässlin, Alexander Lurz und Kerstin Seifer im W&F-Dossier 81 schildern, allzu oft geprägt von skandalösen Praktiken und dem fehlenden Willen der zuständigen PolitikerInnen und Behörden, daran etwas zu ändern. Warum sich die Rüstungsexportpraxis grundlegend ändern muss, lesen Sie im Dossier »Deutsche Rüstungsexporte ‑ Skandale und Reförmchen«.

Nähere Informationen zur aktuellen Ausgabe erhalten Sie hier.

18.01.2016

AFK-Kolloquium 2016 - Anmeldung ab sofort möglich - Tagungsprogramm online verfügbar

Das 48. AFK-Kolloquium wird vom 3.-5. März 2016 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn stattfinden.

Die Tagung zum Thema "Braucht Frieden Ordnung?" wird sich mit dem Verhältnis von Frieden und Ordnung beschäftigen. Die Auseinandersetzung mit (un-)friedlichen Ordnungen und damit verbundenen Friedensvorstellungen wird ebenso Gegenstand des Kolloquiums sein wie die kritische Diskussion des Ordnungsbegriffs in seinen unterschiedlichen Verständnissen, Dimensionen und Facetten.

Den Programmflyer mit Hinweisen zu den Anmeldemodalitäten finden Sie hier.

Ein ausführliches Tagungsprogramm ist hier einsehbar.

Die Anmeldung erfolgt über unseren Kooperationspartner - Evangelische Akademie Villigst. Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

Mehr über die jährlich stattfindenden wissenschaftlichen Kolloquien der AFK erfahren Sie hier.

Panel des AFK-Kolloquiums 2015 in Berlin

AFK-Nachwuchstagung 2016 - Programm online verfügbar und Anmeldung ab sofort möglich

Der AK junger Wissenschaftler_innen der AFK organisiert vom 2.-3. März 2016 eine Nachwuchskonferenz zum Thema "Making the Invisible Visible. (Un)Sichtbarkeit im Konflikt und (un)sichtbare Konflikte".

Den Programmflyer der Tagung mit Informationen zu den Anmeldemodalitäten finden Sie hier. Ein ausführliches Tagungsprogramm ist hier für Sie einsehbar. 

Den CfP können Sie hier einsehen.

Ausschreibung des Christiane-Rajewsky-Preises 2016

Der Nachwuchspreis der AFK wird jährlich vergeben und ist dem Andenken an die Friedensforscherin Prof. Christiane Rajewsky gewidmet. Mit dem Preis werden WissenschaftlerInnen oder Initiativen ausgezeichnet, die einen herausragenden Beitrag zur Friedens- und Konfliktforschung geleistet haben.

Einsendeschluss für Bewerbungen um den Preis des Jahres 2016 ist der 15. Oktober 2015.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren, zur Preissumme und zur Preisverleihung finden Sie in der Ausschreibung.

Praxis-Workshop "Friedensarbeit praktisch erfahren" 2015

Der AK Curriculum und Didaktik veranstaltete vom 4.-7.6.2015 für Studierende den Praxis-Workshop "Friedensarbeit praktisch erfahren". Mit der Veranstaltung wurde insbesondere das Ziel verfolgt, praktische Einblicke in verschiedene Methoden ziviler Konfliktarbeit zu erlangen. Hier werden Sie direkt zum Programmflyer weitergeleitet. Die Ausschreibung sowie nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Diversity-Tag in Augsburg

06.06.2016 Vortrag von Noah Sow an der Universität Augsburg

>> weiter

CfP: Empirische Methoden in der Friedens- und Konfliktforschung

Workshop: 3.-5. Oktober 2016 an der Universität Konstanz

>> weiter

CfP: "Governance, Governmentality and the State: Postcolonial, Queer and Feminist Interventions"

Workshop 17. -18. November 2016 an der Universität Wien

>> weiter