Willkommen auf der Seite des AK Junge AFK

 

Der Arbeitskreis Junge AFK richtet sich an Wissenschaftler_innen, die sich im interdisziplinären Forschungsfeld der Friedens- und Konfliktforschung verorten. "Junge" Wissenschaftler_innen meint in diesem Zusammenhang Forscher_innen aller Generationen, die sich erst seit kurzer Zeit mit diesem Forschungsfeld beschäftigen. Der AK möchte darauf hinwirken, Hierarchien zwischen etablierten und nicht-etablierten Wissenschaftler_innen in der Friedens- und Konfliktforschung abzubauen. (Junge) Wissenschaftler_innen sollen ermutigt werden, ihre eigenen Perspektiven im Forschungsfeld frei zu entwickeln und die eigene Forschung gewinnbringend mit etablierten Konzepten, Theorien und Methoden zu kontrastieren.

 

Die Sprecher*innen des AK Junge AFK sind:

Tim Bausch, Christine Buchwald, Lawreen Masekla, Michael Nann

Kontakt: junge-afk@we dont want spamweb.de

 

 

Mailingliste

Hier könnt ihr euch in den Emailverteiler eintragen, und Mails an die Listenmitglieder schicken. Wenn ihr keine Yahoo oder Gmail Adresse habt, dann schickt einfach eine Email an: AFK-Nachwuchsgruppe-subscribe[at]yahoogroups.com

Facebook Gruppe

Alle, die an einer stärkeren Vernetzung mit anderen jungen Wissenschaftler_innen aus dem Bereich der Friedens- und Konfliktforschung interessiert sind, möchten wir einladen der Facebook-Gruppe "Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung" beizutreten.

Fristverlängerung: 50. AFK-Kolloquium, 12.-14. April 2018

Die Frist für die Einsendung von Abstracts für Panels und Papers ist bis zum 11. Oktober 2017 verlängert worden.

>> weiter

Call for Posters and Papers: Reflexive Ansätze in der Friedens- und Konfliktforschung

„(Selbst-)Reflexionen eines Forschungsfelds“ stehen im Mittelpunkt der nächsten Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) am 12. - 14. April 2018 in Berlin. Sie können die unterschiedlichsten Aspekte der...

>> weiter

Call for Papers: Special Issue “Studying Micro Dynamics in Civil Wars”

Social and political processes at the local level can play a major role in shaping the outbreak and the dynamics of violence, but can also undergo major transformations after violence has ended. A new special issue project brings together...

>> weiter