Herzlich Willkommen auf der Webseite des AK Empirische Methoden der Friedens- und Konfliktforschung

Die Friedens- und Konfliktforschung hat in jüngster Zeit eine große methodische Weiterentwicklung durchlaufen. Es wurden eine Vielzahl neuartiger Datenerfassungs- und Analysemethoden entwickelt, gleichzeitig gibt es aber auch starke Bemühungen, die Transparenz und Replizierbarkeit dieser Methoden zu verbessern. Dies sind große Herausforderungen sowohl für quantitative als auch qualitative Forschung, welche den wissenschaftlichen Diskurs in den kommenden Jahren stark prägen werden.

In diesem neu gegründeten Arbeitskreis möchten wir uns gezielt mit methodischen Herausforderungen und Problemen in unseren Arbeiten auseinandersetzen. Im Mittelpunkt steht für uns dabei ein wissenschaftlicher, ergebnisoffener Zugang zur Friedens- und Konfliktforschung, welcher sich auf theoriegeleitete empirische Studien stützt. Der methodische Austausch soll helfen, die Gräben zwischen qualitativer und quantitativer Friedens- und Konfliktforschung zu überbrücken. Der Arbeitskreis versteht sich hierbei als Ort des Austausches und des voneinander Lernens.

Es sind zwei regelmäßige jährliche Treffen geplant, um einen Austausch innerhalb des Arbeitskreises und mit den weiteren AFK-Mitgliedern zu ermöglichen. Das jährliche Arbeitskreistreffen soll jeweils im Herbst an den verschiedenen beteiligten Universitäten/Instituten stattfinden. Mit einer speziellen Präsentationsform soll auf diesen Treffen dem Ziel des Arbeitskreises Rechnung getragen werden. So sollen Paare von Papieren zu ähnlichen Thematiken und mit ähnlichem regionalem Fokus, die jedoch unterschiedliche Methoden verwenden, in einem Panel zusammengebracht werden. Die Methodik soll im Fokus dieser Präsentationen stehen (aber nicht notwendigerweise in den Papieren). Ein weiteres Treffen wird jeweils an den jährlichen AFK-Tagungen stattfinden.


Ansprechpersonen: 

Dr. Roos van der Haer, Konstanz & Dr. Johannes Vüllers, Konstanz 


Link zur Mailingliste der Gruppe:

https://mailman.uni-konstanz.de/mailman/listinfo/afk-methoden/

Programm Workshops:

2017: Workshop (see here for program) on Mixed Methods Approaches To Studying Peace and Conflict at the University of Mannheim

2016: Workshop (see here for program) on The Empirical Study of Peace and Conflict at the University of Konstanz

 

Fristverlängerung: 50. AFK-Kolloquium, 12.-14. April 2018

Die Frist für die Einsendung von Abstracts für Panels und Papers ist bis zum 11. Oktober 2017 verlängert worden.

>> weiter

Call for Posters and Papers: Reflexive Ansätze in der Friedens- und Konfliktforschung

„(Selbst-)Reflexionen eines Forschungsfelds“ stehen im Mittelpunkt der nächsten Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) am 12. - 14. April 2018 in Berlin. Sie können die unterschiedlichsten Aspekte der...

>> weiter

Call for Papers: Special Issue “Studying Micro Dynamics in Civil Wars”

Social and political processes at the local level can play a major role in shaping the outbreak and the dynamics of violence, but can also undergo major transformations after violence has ended. A new special issue project brings together...

>> weiter