Herzlich Willkommen auf der Webseite des AK Natur - Ressourcen - Konflikte

Der Arbeitskreis Natur-Ressourcen-Konflikte möchte zu einer besseren Vernetzung zwischen verschiedenen Teil-Disziplinen beitragen, die sich mit Konflikten um Natur, Land und Ressourcen befassen. In dieser Hinsicht steht die Diskussion sowohl theoretischer als auch methodischer Fragen im Vordergrund. Zudem möchte der Arbeitskreis zu einer verbesserten Sichtbarkeit der Forschungsproblematik beitragen.

Die Themen des Arbeitskreises basieren auf einem breiteren Konfliktverständnis: von alltäglichem Widerstand über offene Proteste bis hin zu bewaffneten Konflikten und Bürgerkriegen. Gleichzeitig ist er auf der Schnittstelle zwischen Umweltthemen, politischer Ökologie, sowie  Dynamiken um Land und Ressourcen angesiedelt. Potenzielle Themen sind u.a. Ressourcen- und Landkonflikte, Klima bedingte Flucht und Migration, Umweltbedingungen und Protest, Land Grabbing, Green Economy, sowie damit verbundene Konfliktdynamiken. Verwandte Themenfelder (Nord-Süd- Diskurs, Post- 2015- Agenda etc.) sind ebenfalls Bestandteil des Diskussion innerhalb des Arbeitskreises.

Wir freuen uns über alle, die mitmachen und den AK inhaltlich mitgestalten möchten.

Unter https://lists.fu-berlin.de/listinfo/Natur-Ressourcen-Konflikte können Sie sich in den E-Mail-Verteiler des AK eintragen lassen.

Die Sprecherinnen des AKs sind:

Anne Hennings (WWU Münster): anne.hennings@we dont want spamuni-muenster.de

Louisa Prause (FU Berlin): louisa.prause@fu-berlin.de

Aktuelles


Der neue, vom Arbeitskreis initiierte Blog "Resources & Conflict" ist online!

Link zum Blog: www.resources-and-conflict.org

Follow us on Facebook: https://www.facebook.com/Resources.Conflict.Blog/#

 

 

Frühere Veranstaltungen

  • Am 13. und 14. Juli fand der sechste Workshop zum Thema "Energy transitions revisited: the material and socio-political dimensions of renewable energy technologies" an der Technischen Universität Darmstadt statt. Der Workshop wurde organisiert von Judith Kreuther und Linda Walbott. Zum Programm gelangen Sie hier.
  • Am 10. und 11. November fand der fünfte Workshop des AK Natur, Ressourcen, Konflikte zum Thema "The enforced expansion of extractive frontiers: struggles over power, meaning and knowledge" am Arnold-Bergstraesser Institute (ABI) an der Universität Freiburg statt. Organisiert wurde der Workshop von Cristina Espinosa und Fabricio Rodriguez. Hier finden Sie das Programm
  • Am 19. und 20. Mai 2016 fand der vierte Workshop des AK Natur, Ressourcen, Konflikte zum Thema "Resource Sector Reforms and Policy Change: Creating Inclusive Growth?" an der Friedensakademie Landau statt. Weitere Informationen und ein ausführliches Programm finden Sie hier. Zudem sind während des Workshops Interviews mit den Teilnehmer_innen geführten worden, die hier zugänglich sind.

  • Der AK Natur, Ressourcen, Konflikte veranstaltete vom 27.-29. November 2015 in Tübingen einen Workshop zum Thema "Protest over Investment Projects in Land and Natural Resources". Der zweitägige Workshop begann mit einem Praktikervortrag von Roman Herre, Agrarreferent der Menschenrechtsorganisation FIAN. Am Samstag referierten zunächst die Teilnehmenden aus ihren Forschungs-vorhaben. Anschließend wurden konzeptionelle sowie methodische Aspekte diskutiert. Das vollständige Programm finden Sie hier. Zum Call for Papers gelangen Sie hier.
  • Der Arbeitskreis veranstaltete am 17. Juli 2015 einen Workshop zum Thema "The State and beyond: Actor constellations in resource conflicts" am GIGA Institut in Hamburg. Hier geht es zum Programm der Veranstaltung. Ein Bericht des Workshops wurde in der Zeitschrift Wissenschaft und Frieden (2015/4) veröffentlicht. Dieser Bericht ist hier für Sie zugänglich.
  • Am 9. Januar 2015 veranstaltete der AK einen Workshop zum Thema "Contested Nature- Conflicts on Large- Scale Land and Resource Deals" an der Freien Universität Berlin. Das Programm zum Workshop finden Sie hier.

Fristverlängerung: 50. AFK-Kolloquium, 12.-14. April 2018

Die Frist für die Einsendung von Abstracts für Panels und Papers ist bis zum 11. Oktober 2017 verlängert worden.

>> weiter

Call for Posters and Papers: Reflexive Ansätze in der Friedens- und Konfliktforschung

„(Selbst-)Reflexionen eines Forschungsfelds“ stehen im Mittelpunkt der nächsten Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) am 12. - 14. April 2018 in Berlin. Sie können die unterschiedlichsten Aspekte der...

>> weiter

Call for Papers: Special Issue “Studying Micro Dynamics in Civil Wars”

Social and political processes at the local level can play a major role in shaping the outbreak and the dynamics of violence, but can also undergo major transformations after violence has ended. A new special issue project brings together...

>> weiter