Herzlich Willkommen auf der Webseite des AK Wissenschaft und Praxis

Der Arbeitskreis Wissenschaft und Praxis möchte zu einer stärkeren Vernetzung von Friedens- und Konfliktforschung und der Konfliktbearbeitung/Friedensförderung beitragen. Um Wissenschaftler_innen und PraktikerInnen gleichermaßen zu erreichen, ist der Arbeitskreis sowohl bei der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung als auch bei der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung angesiedelt.

Ziel des AK ist es, WissenschaftlerInnen, die den Bedarf für einen stärkeren Praxisbezug und Praktiker_innen, die den Bedarf für einen stärkeren Wissenschaftsbezug in der Friedensforschung/Friedensförderung bzw. Konfliktforschung/Konfliktbearbeitung sehen, miteinander zu vernetzen und einen Diskussionsraum anzubieten.

Durch Workshops und Tagungen möchte der AK Wissenschaft und Praxis dazu beitragen, die Wissenschaft für Herausforderungen und Fragestellungen der Praxis zu sensibilisieren, die praktische Relevanz von Forschungsarbeiten zu stärken, und aus wissenschaftlicher Perspektive Impulse für die Bearbeitung von Konflikten zu geben.

Wir haben hier einen Email-Verteiler eingerichtet, in den sich alle Interessierten eintragen, Beiträge empfangen und verschicken und sich über aktuelle Entwicklungen des AK informieren können. Zum Abonnieren der Liste reicht eine kurze Mail an: AG_WissPrax_Frieden-subscribe@we dont want spamyahoogroups.de

 

 

Ansprechpersonen:

Ulrike Krause: ulrike.krause@we dont want spamstaff.uni-marburg.de

Christiane Fröhlich: christiane.froehlich@we dont want spamuni-hamburg.de

Cordula Dittmer: Cordula.Dittmer@we dont want spamfu-berlin.de

 

Veranstaltungen

 

"Menschenrechte im Konflikt" am 18. Juli 2014 in Darmstadt

Mit der Tagung „Menschenrechte im Konflikt“ soll das komplexe Verhältnis von Konflikten und Menschenrechten in verschiedenen Perspektiven aus empirischer und theoretischer Sicht näher beleuchtet werden. WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen sind dabei gleichermaßen eingeladen, am 18. Juli 2014 im Schader-Forum in Darmstadt ihre Beiträge zu präsentieren und zu diskutieren.

Das aktuelle Tagungsprogramm finden Sie hier.


Die Veranstaltung wird vom Arbeitskreis Menschenrechte der DVPW und des AK Wissenschaft und Praxis der AFK und der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung in Kooperation mit der Schader-Stiftung realisiert.

 

„Vertreibung – Konflikt – Frieden“

Die AK Wissenschaft und Praxis war am 09.01.2014 bei der Podiumsdiskussion „Vertreibung – Konflikt – Frieden“ im Rahmen der GIZ-Veranstaltungsreihe „Wissenschaft trifft Praxis“ vertreten.

2012 gab es laut UNHCR über 45 Millionen Flüchtlinge und Binnenflüchtlinge. Die Mehrheit von ihnen lebte über viele Jahre in Lagern oder Siedlungen. Wie kann die internationale Zusammenarbeit die Menschen und die aufnehmenden Länder unterstützen? Welche Herausforderungen und Schwierigkeiten gibt es? Wie können Wissenschaft und Praxis voneinander profitieren? Am 9. Januar 2014 wurde diese und weitere Fragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu „Vertreibung – Konflikt – Frieden“ thematisiert, auf der die AK Wissenschaft und Praxis durch Ulrike Krause vertreten war und mit Eberhard Halbach der GIZ Kenia die Diskussion führte.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Fristverlängerung: 50. AFK-Kolloquium, 12.-14. April 2018

Die Frist für die Einsendung von Abstracts für Panels und Papers ist bis zum 11. Oktober 2017 verlängert worden.

>> weiter

Call for Posters and Papers: Reflexive Ansätze in der Friedens- und Konfliktforschung

„(Selbst-)Reflexionen eines Forschungsfelds“ stehen im Mittelpunkt der nächsten Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) am 12. - 14. April 2018 in Berlin. Sie können die unterschiedlichsten Aspekte der...

>> weiter

Call for Papers: Special Issue “Studying Micro Dynamics in Civil Wars”

Social and political processes at the local level can play a major role in shaping the outbreak and the dynamics of violence, but can also undergo major transformations after violence has ended. A new special issue project brings together...

>> weiter